Autoreparatur nach einem Unfall

0
17. Januar 2014 at 17:45  •  Posted in Gebrauchsanleitung by  •  0 Comments

Oft kann man beobachten, wie nach einem Autounfall im Stress Fehler begangen werden. Auf keinen Fall sollte man sich durch aggressiv auftretende Unfallgegner zur Unterzeichnung eines Schuldanerkenntnisses drängen lassen! Dies kann so weit führen, dass die Autoversicherung die Kosten der Autoreparatur bei einem Lackdoktor ablehnt.

Die Schadensmeldung für den Lackdoktor

Lackdoktor Blechschaden Autotür

Nach einem Unfall mit Blechschaden sollte man sich schnellstmöglich an einen Lackdoktor wenden (c) romelia / pixelio.de

Innerhalb einer Woche nach einem Unfall muss der Schaden der eigenen Kfz-Versicherung gemeldet werden. Hat man seine Versicherungs-Police verlegt, kann der Zentralruf der Autoversicherer unter 0180-25026 oder 0800 NOTFON D kontaktiert werden. Nach Eingang der Schadensmeldung wird sich die Kfz-Versicherung mit der gegnerischen Versicherungsgesellschaft in Verbindung setzen, um die Kosten der Autoreparatur zu regulieren. Schäden bis zu 2.500 Euro werden in der Regel problemlos übernommen und können bei einem Lackdoktor ausgebessert werden.

Durchführung der Autoreparatur bei einem Lackdoktor

Um sich die Kosten bei einem Lackdoktor zu sparen, versuchen viele Autofahrer nach einem Unfall selbst am Wagen Hand anzulegen: Sofern man handwerkliche Fähigkeiten besitzt und bereits Erfahrungen auf dem Gebiet gesammelt hat, steht dem nichts im Wege. Jedoch sollte man nicht am falschen Ende sparen, sondern sich eher mit einem erfahrenen Lackdoktor, wie diesem, in Verbindung setzen, der sich als Spezialist auf dem Gebiet von Autoinstandhaltungen und „Wiederaufmöbeln“ nennen kann.

Erste Schritte nach einem Unfall

Zunächst gilt es, Verletzten Erste Hilfe zu leisten und die Unfallstelle abzusichern oder zu räumen, um den nachfolgenden fließenden Verkehr nicht zu behindern. Grundsätzlich sollte sofort die Polizei hinzugezogen werden (Rufnummer 110 wählen und Unfallort angeben), wenn Personenschäden vorliegen, ein Unfallbeteiligter offensichtlich oder vermutlich unter Einfluss von Alkohol oder Drogen steht und sofern man darauf schließen kann, dass der Unfall vorsätzlich herbeigeführt wurde, was auf einen Versicherungsbetrug schließen würde. Das polizeiliche Aufnahmeprotokoll kann später als amtliches Beweismittel hinzu gezogen werden. Generell gilt, dass Schäden unter 1.500 Euro als Bagatellschäden gelten. Manchmal genügt auch lediglich ein Pannenservice, um Hilfe vor Ort zu haben.

Bagatellschäden

Lackdoktor Autoreparatur Werkzeuge

Bei einer Autoreparatur müssen oft ein Mechaniker und Lackdoktor hinzugezogen werden (c) Wilhelmine Wulff / pixelio.de

In diesem Falle sollten die Unfallfahrzeuge und Schäden fotografiert, mit dem Unfallgegner die Daten ausgetauscht und ein europäischer Unfallbericht für die Versicherung angefertigt werden. Es ist üblich, dass die Verbandskästen der Autos diese Vordrucke enthalten. Auch verschicken die Kfz-Versicherungen diese Protokolle unmittelbar nach Eingang der Schadensmeldung per Post an ihr versichertes Mitglied. Dem Unfallprotokoll sollten Fotos und Unfallskizzen, möglichst maßstabsgenau, beigefügt werden, da dies die spätere Rekonstruktion des Unfalls erheblich erleichtern kann (Aufnahmen mit der Handykamera sind hier ausreichend). Die amtlichen Kennzeichen der am Unfall beteiligten Fahrzeuge sowie die Anschriften der Autofahrer und die Anschriften möglicher Zeugen sollten im Unfallprotokoll angegeben werden. Es ist wichtig, neutrale Zeugen für den Unfallhergang zu finden, da diese in der Regel eine höhere Glaubwürdigkeit besitzen, als beispielsweise Ehepartner oder Verwandte, die während des Unfalles im Auto gesessen haben. Übrigens: Ein unterzeichnetes Unfallprotokoll gilt nicht als Schuldanerkenntnis und führt auch nicht zur Verweigerung der Kostenübernahme für die Autoreparatur bei einem Lackdoktor! Nun gilt es, Verletzungen so schnell wie möglich durch einen Arzt begutachten zu lassen, damit dieser feststellt, ob sie vom Unfall herrühren.

Leave a Reply