Gebrauchtwagen verkaufen: Wie gehe ich vor?

0
20. April 2014 at 17:18  •  Posted in Gebrauchsanleitung by  •  0 Comments

Es wird Zeit, das Auto zu verkaufen und sich einem neuen Fahrzeug zu widmen. Doch wie wird man das alte Auto los? Wie viel Geld möchte man noch für seinen Gebrauchtwagen erhalten? Und welche Verkaufsformalitäten sind beim Verkauf von Gebrauchtwagen zu erwarten?

Verkauf von Gebrauchtwagen über Online-Plattformen

Der Vorteil beim Verkauf von Gebrauchtwagen über verschiedene Online-Portale liegt vor allem darin, sich selbst das Verkaufen zu erleichtern. Hier ist man weder auf Preisverhandlungen, noch auf lästige Telefonanrufe oder Inseratschaltungen angewiesen. Stattdessen kann man den Verkauf von Gebrauchtwagen zuverlässigen Online-Plattformen überlassen. Wie der Service funktioniert, wird auf der Website Carsale24.com Schritt für Schritt erläutert.

Ablauf des Verkaufs von Gebrauchtwagen

Online-Plattformen zum Verkauf von Gebrauchtwagen bieten den Service an, alle aufwändigen Schritte vom potenziellen Käufer bzw. Interessenten bis hin zum Erstellen eines fertigen Kaufvertrags zu erledigen. Falls sich der endgültige Preis beim Verkauf von Gebrauchtwagen erheblich zur persönlichen Preisvorstellung oder zum realistischen Marktwert differenziert, hat der Verkäufer jederzeit die Möglichkeit, seine Einwände vorzubringen und anschließend einen neues Inserat erstellen zu lassen.

    Folgende Schritte gehen die Online-Plattformen hierbei durch:

  • Anmeldung: Daten und Schäden des Autos mit Bildern dem Portal geben
  • Inseratserstellung: Inserat wird erstellt
  • Gebotsrunde: geprüfter Händler gibt Gebote ab
  • Gebotsauswahl: Auswählen des besten Gebots
  • Abholung & Bezahlung inkl. unterschriebenem Kaufvertrag

Für das sichere Abholen des neuen Fahrzeugs empfiehlt es sich, den Käufer auf das Mitbringen eines Kurzzeitkennzeichens hinzuweisen.

Vor dem Verkauf von Gebrauchtwagen

Vor dem Verkauf von Gebrauchtwagen empfiehlt es sich grundsätzlich, das Fahrzeug einem Rundum-Check unterziehen zu lassen. Dies kann entweder über den Besuch in einer Kfz-Werkstatt erfolgen, von der man sich die Bestätigung über den ordnungsgemäßen Zustand des Autos bescheinigen lässt. Zum anderen kann man sich natürlich auch selbstständig um eine Fahrzeugaufbereitung kümmern.

Verkauf von Gebrauchtwagen gelbes Auto

Vor dem Verkauf von Gebrauchtwagen empfiehlt sich eine Rundum-Fahrzeugaufbereitung (c) auto-im-vergleich.de / pixelio.de

Was man sich vor dem Verkauf von Gebrauchtwagen merken sollte: Der äußere Eindruck des Autos zählt, wie Focus.de verrät. Am besten versetzt man sich in die Lage des potenziellen Käufers, um sich objektiv die Gebrauchsspuren des Fahrzeugs anzusehen und was man selbst von diesem Fahrzeug halten würde.

  • Verschmutzte Autos können auf mangelnde Pflege zurückzuführen sein, was auch darauf schließen lässt, dass mögliche Schäden durch Steinschlag oder versteckte Kratzer vorhanden sein können.

  • Spaltmaßen oder ungleichmäßige Lücken zwischen beweglichen Autoteilen, wie beispielsweise zwischen Türen, der Motorhaube oder des Kofferraums, deuten auf einen Unfall hin.

  • Auffällige Lackierungen, Farbunterschiede und Dellen weisen auf bestehende Autoschäden hin.

Um diese Eindrücke beim potenziellen Käufer erst gar nicht aufkommen zu lassen, sollte das Fahrzeug beim Verkauf von Gebrauchtwagen vorher gründlich aufbereitet werden.

Auto von außen

Neben einer üblichen Autowäsche bietet es sich beim Verkauf von Gebrauchtwagen vor allem an, Lackkratzer zu beseitigen. Hier gibt es Unterschiede zwischen Mikrokratzern und großflächigeren Kratzern. Winzige Lack-Kratzer, wie Mikrokratzer, können schon durch eine Waschanlage entstehen und anschließend zu Roststellen führen.

  • 1. Schritt: Vorsäubern, um Verunreinigungen zu entfernen (Sandkörner können erneut zu Kratzern führen)
  • 2. Schritt: Behandlung mit einem Lackstift
  • 3. Schritt: Lackpolitur (nur, wenn oberste Lackschicht betroffen ist)
  • 4. Schritt: Versiegelung des Lacks (Nano-Versiegelung hat eine selbstreinigende Funktion und dient zum Schutz des Lacks, was schließlich zur vollständigen Beseitigung der Kratzer führt)

Eine Lackierung wird beim Verkauf von Gebrauchtwagen notwendig, wenn die verkratzten Stellen zu groß und zu tief sind. Hierfür kann man entweder einen professionellen Lackdoktor aufsuchen oder sich eine Werkstatt anmieten, um die Arbeiten selbst durchzuführen – eine Auflistung passender Werkstätten findet sich auf Gelbeseiten.de.

Innenraum

Verkauf von Gebrauchtwagen Cockpit Lenkrad

Vor dem Verkauf von Gebrauchtwagen muss auch der Innenraum gesäubert werden (c) fritz zühlke / pixelio.de

Wenn man in einem Fahrzeug durchgescheuerte und abgenutzte Polster vorfindet, eine beanspruchte Pedale, ausgefranste Dreipunktgurte und abgegriffene Schalter, kann man davon ausgehen, dass das Fahrzeug mindestens seine 150.000 km gefahren ist. Hier empfiehlt es sich, austauschbare Materialien und Gegenstände vor dem Verkauf von Gebrauchtwagen zu ersetzen.


    Vier Schritte zum sauberen Innenraum:

  • 1. Schritt: Teppiche, Polster und Fahrzeugecken saugen
  • 2. Schritt: Alle Flächen mit einem feuchten Lappen abwischen
  • 3. Schritt: Polster säubern mit einem speziellen Polsterreiniger oder Polsterschaum (Ledersitze entsprechend mit einem speziellen Ledermittel). Dabei sollte nicht zu viel Wasser verwendet werden, da dieses sich sonst aufsaugt und Schimmel verursachen kann.
  • 4. Schritt: Zum Säubern des Cockpits empfiehlt sich ein geruchsneutrales und mattes Spray. Auf keinen Fall jedoch sollte Geschirrspülmittel verwendet werden, da diese zu Rissen führen können.

Motorraum

Neben der Reinigung von Außen und dem Innenraum des Autos, sollte vor dem Verkauf von Gebrauchtwagen nicht nur der Reifen Luftdruck geprüft, sondern auch der Motorraum kontrolliert werden.

    Motorraum prüfen vor dem Verkauf von Gebrauchtwagen:

  • Ölstand prüfen
  • Bremsflüssigkeit wechseln
  • Kühlwasser auffüllen
  • Anzahl der Ölwechsel kontrollieren und mit den gefahrenen Kilometern vergleichen

Leave a Reply