Familienumzug: Wann lohnt sich die Lkw-Anmietung?

0
5. April 2017 at 20:02  •  Posted in Allgemein by  •  0 Comments

Möbel, Spielsachen, Koffer und Kartons: Beim Umzug mit der ganzen Familie kommt einiges zusammen. Ab wann lohnt es sich, als Umzugswagen einen Lkw zu mieten? Bis zu welcher Menge reicht ein Sprinter aus? Worauf ist beim Lkw-Mieten zu achten? Und wie kommen Sie möglichst günstig an ein Mietfahrzeug? Hier finden Sie Antworten auf diese Fragen.

Der passende Umzugswagen

Wenn Sie Ihren Umzug selbst in die Hand nehmen, anstatt ein Umzugsunternehmen zu beauftragen, stellt sich zunächst die Frage, welches Fahrzeug Sie dafür mieten sollten. Autovermietungen bieten in der Regel alles vom Kastenwagen bis zum 40-Tonner. Je größer das Mietfahrzeug, desto höher ist meist auch der Tarif. Doch vor allem wenn das neue Zuhause weiter entfernt liegt, lohnt sich eine Fahrt mit einem großen Transporter, anstatt mit einem kleineren Fahrzeug mehrmals hin- und herzufahren.

Lkw mieten für den Familienumzug

Lkw mieten für den Umzug mit der Familie © istockphoto.com/kali9

Beispielrechnung: Für eine vierköpfige Familie, die mit 88 Umzugskartons, einem Doppelbett, zwei Kinderbetten und drei Kleiderschränken umzieht – insgesamt etwa 13 Kubikmeter Ladevolumen – lohnt es sich bereits, einen mittleren Lkw zu mieten, der bis 19 Kubikmeter Ladevolumen fasst.

Lkw mieten: Der richtige Führerschein

Wenn Sie einen Lkw mieten wollen, müssen Sie beachten, dass Sie dazu auch den entsprechenden Führerschein benötigen. Hier eine Übersicht, welches Fahrzeug Sie mit welcher Führerscheinklasse fahren dürfen:

  • B: Fahrzeug bis 3.5 Tonnen Gesamtgewicht (inkl. Anhänger mit maximal 750 Kilo)
  • BE: Fahrzeug der Klasse B plus Anhänger oder Sattelanhängers mit 3.5 Tonnen
  • C1: Fahrzeuge bis zu 7.5 Tonnen (inkl. Anhänger mit maximal 750 Kilo)
  • C: Fahrzeuge über 3,5 Tonnen (inkl. Anhänger mit maximal 750 Kilo)
  • CE: Fahrzeuge über 3,5 Tonnen (inkl. Anhänger über 750 Kilo)
  • C1E Fahrzeuge bis zu 12 Tonnen

Lkw mieten: Wie Sie sparen können

Sie wollen einen Lkw mieten aber haben nur ein begrenztes Budget zur Verfügung. Mit diesen Tipps können Sie bei der Anmietung sparen:

Zeit ist Geld: Bringen Sie den Umzug möglichst schnell über die Bühne. Die meisten Autovermieter bieten neben dem Tagestarif auch eine stündliche Abrechnung an. Organisieren Sie daher möglichst viele Helfer aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Sollte dies nicht möglich sein, kann der Service von JOBRUF helfen. Auf dieser Plattform finden Sie Studenten, die sich auch einem Umzug gerne annehmen. Durch die niedrigen Kosten kann sich eine Ersparnis von 2-3 Stunden tatsächlich rechnen; zudem haben Sie dadurch weniger Stress.

Heiße Phase vor Feiertagen: Vergleichen Sie verschiedene Anbieter auch im Hinblick auf Rabatte und Aktionen. STARCAR nimmt zum Beispiel Feiertage sehr gerne zum Anlass, um die Preise zu senken. Die letzten Jahre wurden sowohl die Tage vor Ostern als auch Weihnachten mit entsprechenden Rabatten bedacht. Sollten Sie innerhalb Deutschlands umziehen, könnten Sie hiermit etwas Glück sogar richtig sparen, da die Autovermietung bestimmte Strecken und Fahrzeuge komplett gratis anbietet.

Flexibel sein, spart oft bares Geld: Es lohnt sich teilweise, einen Urlaubstag zu opfern. Oft können Sie werktags einen Lkw günstiger mieten als am Wochenende.

Fahrtweg durchkalkulieren: Berechnen Sie die Kilometeranzahl zwischen dem alten und dem neuen Zuhause genau, damit nach der Rückgabe keine böse Überraschung auf Sie wartet. Wenn zusätzliche Kilometer nachberechnet werden müssen, können bis zu 50 Cent pro Kilometer anfallen.

Leave a Reply