Sicherheitstechnik der Ford-Modelle: Fiesta, Focus bis hin zum Transit Custom

0
17. Dezember 2013 at 18:06  •  Posted in Sicher im Auto, Sicher im Verkehr, Sicherheitstipps by  •  0 Comments

Sicherheitstechniken in Autos haben sich mit den Jahren zunehmend verbessert und sind wichtige Kriterien bei der Wahl des Autokaufs geworden. Besonders mit der Familie und Kleinkindern unterwegs zu sein, sorgt beim Autokauf für ein ausgiebiges Informieren vorab, welche Sicherheitsmaßnahmen in den entsprechenden Autos vorliegen.

Sicherheitstechnik bei Ford

Ford GTÜ Test Auto

Ford Modelle werden GTÜ Tests unterzogen
(c) GTÜ / pixelio.de

Das Absolvieren eines Fahrsicherheitstrainings oder anderen vorsorglichen Maßnahmen wie ein Kindersitz Test oder den Reifen Luftdruck prüfen genügt nicht allein, um bei einem Unfall im Notfall gewappnet zu sein. Auch ein Dreipunktgurt ist selbstverständlich wichtig anzulegen, doch vor allem zählen die integrierten Sicherheitstechniken innerhalb des Autos zu eines der wichtigsten Bestandteile beim Autofahren.


Bevor sich beispielsweise neue Ford Modelle auf die Straße begeben, werden sie einem GTÜ Test unterzogen, einem Test der Gesellschaft für Technische Überwachung. Hiermit wird geprüft, wie sicher die einzelnen Modelle im Straßenverkehr sind. Ford Modelle haben hier immer sehr gut abgeschnitten und können sich als äußerst sichere Fahrzeuge im Verkehr präsentieren. Wer also noch auf der Suche nach einem sicheren Auto für sich und die Familie ist, kann sich auf dieser Seite einmal umschauen. Bei den unten vorgestellten Ford Modellen kann man im Vergleich sehen, welches der Standard Modelle in Deutschland zu einem passen könnten und auf welche Sicherheitsvorkehrungen man besonders Wert legen würde.

Sicherheitsvorkehrungen in neuen Ford Modellen

    In neuen Ford Modellen sind folgende Sicherheitsvorkehrungen in der Serien-Ausstattung zu finden:

  • Intelligentes Sicherheits-System (IPS)
  • LED-Tagfahrlicht
  • Bi-Xenon-Scheinwerfer
  • Rückfahrkamera
  • Elektronisches Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP)
  • Active City Stop
  • Elektrische Tür-Kindersicherung
  • ISOFIX-Kindersitz-Halterungen
  • Sicherheits-Bremsassistent
  • Reifendruckkontrollsystem
  • Antriebsschlupf-Regelung (ASR)

Sicherheitstechnik bei Ford anhand von Beispielen

Anhand von den gängigsten Ford Modelle Beispielen in Deutschland kann man gut erkennen, wie sich die Sicherheitsvorkehrungen schon in der Serienausstattung wiederfinden.

Ford Fiesta

Der Ford Fiesta gilt in Deutschland als eines der beliebtesten Ford Modelle. Gegenwärtig wird bereits die siebte Generation dieses Modells angeboten. Die Sicherheitsausstattung des Fahrzeugs ist umfangreich. Belegt wird das hohe Niveau der Sicherheitsausstattung des Kleinwagens dadurch, dass der Ford Fiesta beim Euro-NCAP-Crashtest 5 Sterne erringen konnte. Zur Sicherheitsausstattung des Autos gehören ein serienmäßiges Antiblockiersystem (ABS) und ein elektronisches Stabilitätssystem (ESP) mit Bremsassistent (EBA). Beim Ford Fiesta sind vier Air Bags serienmäßig. Vervollständigt wird die Sicherheitsausstattung durch einen serienmäßigen Knieairbag für den Fahrer. Gegen Aufpreis liefert Ford, übrigens für alle verfügbaren Ford Modelle, zusätzliche Kopf-Schulter-Airbags.

Ford Airbag SRS

Air Bags im Auto sind auch bei Ford Modellen eine Selbstverständlichkeit (c) Aka / pixelio.de

Ford Focus’11

Die Palette der beliebten Ford Modelle wird ergänzt durch den Ford Focus. Das aktuelle Modell, der Focus’11, ist seit 2010 erhältlich. Auch bei diesem Fahrzeug ist die serienmäßige Sicherheitsausstattung beeindruckend. Sie besteht aus dem standardmäßigen ABS, aus Gurtstraffern, dem elektronischen Bremsassistenten (EBA), ESP und Antriebsschlupfregelung (ASR) sowie aus insgesamt sechs Airbags (Fahrer- und Beifahrerairbag, zwei Seitenairbags und aus Kopf-Schulter-Airbags für vorn und hinten). Zusätzlich ist der Focus in der aktuellen Variante serienmäßig mit einem Müdigkeitswarner für den Fahrer und dem Auffahr-Warnsystem „Forward Alert“ ausgestattet. Ein Fahrspur-Assistent und das System „Active City Stop“ komplettieren das Sicherheitspaket des Focus. Das System „Active City Stop“ erhöht insbesondere die Sicherheit der Insassen beim innerstädtischen Verkehr, indem es bei den hier typischen Geschwindigkeiten von 30 km/h ständig per Laser den aktuellen Abstand zum voraus fahrenden Fahrzeug misst und den Wagen im Falle einer drohenden Kollision automatisch abbremst. Der Focus ist ein weiteres der Ford Modelle, dem es gelang, beim Euro-NCAP-Crashtest 5 Sterne zu erringen.

Ford Transit Custom

Der Transit Custom ist ein beliebter Kleintransporter, der nunmehr bereits in siebter Generation hergestellt wird. Das aktuelle Modell des Kleintransporters ist seit 2012 erhältlich und wurde im Jahr 2013 bereits zum „Van of the Year“ gekürt. Auch dieses, zur sogenannten Weltauto-Strategie des Herstellers gehörende und in der Türkei gefertigte Fahrzeug, überzeugt durch ein hohes Niveau seiner Sicherheitsausstattung. Diese beinhaltet neben dem serienmäßigen ESP auch Fahrer-, Beifahrer-, Seiten- und Kopfairbags. Ein besonderes Highlight bildet im Zusammenhang mit dem serienmäßigen Kommunikations- und Entertainment-System „Sync“ der integrierte Notfall-Assistent, der bei einem Unfall automatisch den Notruf auslöst und den Rettungskräften die aktuelle Fahrzeugposition übermittelt. Ein wertvoller Bestandteil der Fahrer-Assistenzsysteme ist auch der serienmäßige Fahrspur-Assistent. Besonders positiv fällt jedoch der innovative Müdigkeitswarner für den Fahrer ins Gewicht, der als besonderes und innovatives Feature der Sicherheitsausstattung in dieser Fahrzeugklasse gilt. Das Sicherheitskonzept des Transit Custom ist damit vorbildlich.

Leave a Reply